EU Heimtierausweis

Gemäß einer EU-Verordnung müssen für Auslandsreisen mit Haustieren innerhalb der EU Tollwutimpfungen bei Hunden, Katzen und Frettchen im EU-Heimtierausweis eingetragen
werden.


Eine Kontrolle dieser EU- Heimtierausweise ist zwar nur an den Grenzen zu den neuen Mitgliedstaaten zu erwarten, wenn es aber im Ausland zu einem Unfall mit dem Tier oder einer Bissverletzung kommt, ist der EU-Heimtierausweis notwendig, um komplizierte Verwaltungsverfahren zu vermeiden. Der EU-Heimtierausweis ersetzt alle anderen Grenzformalitäten und soll das Reisen innerhalb der EU erleichtern. Strengere Einreisebestimmungen gelten noch für Großbritannien, Irland und Schweden. Außerhalb der EU gelten noch immer die alten Grenzbestimmungen, die Wiedereinreise in die EU ist möglicherweise nur nach einer Tollwut-Titerbestimmung möglich.

Weiterführende Informationen finden Sie auf www.bmgf.gv.at/Veterinärwesen/Reiseverkehr

Haustierwissen

Weitere Artikel

Wissenswertes zur Hundezucht

Die Geschlechtsreife tritt zwischen dem 7. und 12. Lebensmonat ein. Der genaue Zeitpunkt ist abhängig vom Erbgut und von den Haltungsbedingungen. Die meisten Hündinnen werden

Zecken & Erkrankungen bei Haustieren

Mit den wärmeren Jahreszeiten kommt auch wieder eine höhere Zeckenbelastung. Die von Zecken übertragenen Erkrankungen beim Hund sind die Borreliose, die Babesiose, die Ehrlichiose und

Vorsorgeuntersuchungen bei Haustieren

Vorsorgeuntersuchungen In den letzen Jahren ist die Lebenserwartung unserer Haustiere Dank verbesserter Haltung, Ernährung, guter Impfprophylaxe und moderner Diagnostik gestiegen.

Neue Öffnungszeiten ab 01.02.2022

Montag bis Freitag 09:00 - 18:00 Uhr

Samstag und Sonntag geschlossen.

 


 

COVID-19 Schutzmaßnahmen 

Alle MitarbeiterInnen der Fachtierarztordination sind vollständig geimpft

Verpflichtende Terminvereinbarungen, Termin pünktlich einhalten

FFP2-MASKEN-PFLICHT 

in allen Bereichen der Fachtierarztordination.

NICHT mit Symptomen einer Atemwegsinfektion oder Fieber betreten