Kaninchenimpfung

Mit dem Frühjahr beginnt wieder die Stechmückensaison. Stechmücken sind Überträger der Myxomatose, einer meist tödlichen, durch Viren verursachten Erkrankung bei Kaninchen.

Daher empfehlen wir eine Impfung vor Beginn der wärmeren Jahreszeit. Auch gegen die hämorrhagische Kaninchenkrankheit RHD empfehlen wir dringend eine Impfung, da es sich ebenfalls um eine meist tödlich verlaufende Erkrankung handelt, bei der es zu Blutungen vor allem im Magen-Darm-Bereich kommt. Zur Grundimmunisierung im ersten Impfjahr empfehlen wir den Kombinationsimpfstoff gegen beide Krankheiten im Abstand von etwa 3 – 4 Wochen, danach erfolgt eine jährliche Auffrischung zum Erhalt eines zuverlässigen Impfschutzes. Weitere wichtige Informationen zu Kaninchen finden Sie auf http://www.impfungkaninchen.de/ . Die Impfempfehlungen entsprechen den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Kleintiermedizin unter der wissenschaftlichen Ausarbeitung von Prof. Dr. Katrin Hartmann, München, Prof. Dr. Marian Horzinek, Utrecht, Prof. Dr. Hans Lutz, Zürich, PD Dr. Reinhard Straubinger, Leipzig, Prof. Dr. Uwe Truyen, Leipzig sowie Dr. Karin Duchow, Paul-EhrlichInstitut, Langen Juli 2006

Haustierwissen

Weitere Artikel

Wissenswertes zur Hundezucht

Die Geschlechtsreife tritt zwischen dem 7. und 12. Lebensmonat ein. Der genaue Zeitpunkt ist abhängig vom Erbgut und von den Haltungsbedingungen. Die meisten Hündinnen werden