Untersuchungen

Dank modernsten Geräten können unsere Tierärzte die unterschiedlichsten Untersuchungen durchführen. Vom Röntgen bis hin zu Ultraschall und Laboruntersuchungen.

Gesundenuntersuchung

Vorsorgen ist besser als heilen, das gilt auch für ihre tierischen Familienmitglieder. Daher sollten bereits ab dem Welpenalter regelmäßig (d.h. zumindest einmal jährlich) Gesundenuntersuchungen durchgeführt werden. 

 

Diese erfolgen meist im Rahmen der Impfung, da nur ein klinisch gesundes Tier geimpft werden darf.  Klinische Untersuchungen sollten auch bei gesunden erwachsenen Tieren halbjährlich bis jährlich durchgeführt werden. 

 

Die Lebensqualität ihres Tieres kann dadurch wesentlich verbessert und seine Lebenserwartung verlängert werden.

Klinische Untersuchung

Die klinische Untersuchung ist die unverzichtbare Grundlage der Diagnostik und wird von uns, Tierärzten dementsprechend genau bei jedem Patienten durchgeführt. 

Um eine fundierte und möglichst genaue Diagnose stellen zu können, wird ein breites Spektrum an medizinischen Geräten eingesetzt, unter anderem Analysengeräte zur Blutuntersuchung, Mikroskop, Röntgen, Ultraschall, EKG und Endoskop.
Anhand der klinischen, chemischen und technischen Untersuchungsergebnisse können wir dann die nötige Therapie erstellen.

Laboruntersuchungen

In unserer Tierklinik steht uns ein, mit hohen Qualitätskriterien geführtes, hauseigenes Labor zur Verfügung.
Hier können wichtige Analysen schnell und unkompliziert durchgeführt werden. Zu diesen Analysen zählen Blut-, Harn- und Kotuntersuchungen sowie zytologische Untersuchungen von Feinnadelbiopsien (Zytologie).  

Ein spezielles Blutanalysengerät benötigt nur kleinste Blutmengen, so dass auch bei unseren kleinen Patienten sinnvolle Untersuchungen durchgeführt werden können. Spezialuntersuchungen, werden an renommierte Veterinärlabors weitergeleitet, um auch hier die Qualität der Diagnostik aufrechterhalten zu können.

Zytologie

Zytologie ist die Untersuchung einzelner isolierter Zellen, die durch Punktion oder Abstrich aus nahezu allen Regionen und Organen des Körpers gewonnen werden können. Die Zellentnahme geschieht durch hauchdünne Nadeln, die die Tiere kaum spüren.

Die Zytologie dient der Untersuchung von Umfangsvermehrungen, Flüssigkeitsergüssen, Körperflüssig- keiten und Organen. Mit Hilfe der Zytologie können wir unterscheiden, ob eine Entzündung, ein gutartiger oder bösartiger Prozess vorliegt und sie ermöglicht eine klare Vorgangsweise in der weiteren Behandlung.

Stellen Sie einen Knoten an ihrem Tier fest, warten Sie nicht zu bis er größer wird. Je früher eine klare Diagnose gestellt wird, umso besser können wir Ihrem Tier helfen! 
Besonders wichtig ist diese Diagnoseform in der Onkologie (=Tumor- oder Krebsmedizin).

Röntgen

Wir können in unserer Tierklinik alle im Zuge der klinischen Diagnostik nötigen Röntgenuntersuchungen durchführen. Viele Erkrankungen können mit dieser Methode schnell und sicher diagnostiziert werden. 

 

Unser spezielles Zahnröntgengerät ist neben seinem Einsatz in der Tierzahnheilkunde auch bestens für die kleinen und kleinsten Patienten geeignet und kann oftmals zu einer exakten Diagnose verhelfen (z.B. Legenot bei Vögeln oder Schildkröten)

Ultraschall

Neben dem Röntgen ist der Ultraschall eine wichtige Untersuchungsmöglichkeit in der weiterführenden Diagnostik. Das hochauflösende Ultraschallgerät unserer Tierklinik ermöglicht schmerzlos eine genaue Darstellung des Körperinneren, seiner Organe und deren Strukturen.

EKG & Blutdruckmessung

Neben der klinischen Untersuchung, sind EKG und Blutdruckmessung wichtige diagnostische Hilfsmittel zur Abklärung von Herzerkrankungen.

Wie auch beim Menschen, muss bei Tieren höheren Alters mit hohem Blutdruck gerechnet werden. Stellen wir klinische Veränderungen fest, so werden wir Ihnen zu diesen weiterführenden Untersuchungen bei ihrem Tier raten.

Endoskopie

Eine andere Art der genauen Inspektion des Körpers ist die Endoskopie. Bei dieser wird mit Hilfe einer Lichtquelle ein Hohlraum des Körpers ausgeleuchtet.
Über eine spezielle Kamera kann dieser Körperbereich auf einem Bildschirm wesentlich vergrößert und dadurch genau betrachtet und beurteilt werden.

In weiterer Folge können mit Spezialinstrumenten Gewebeproben entnommen werden.

HD-, OD & ED-Röntgenuntersuchungen

Unsere Tierklinik ist für die offiziellen HD- (Hüftgelenksdysplasie), OD- (Osteochondrosis dissecans) und ED- (Ellbogengelenksdysplasie) Röntgenuntersuchungen und die zuchthygienische Untersuchung der Patellaluxation (klinische Spezialuntersuchung ohne Röntgen) zugelassen.

 

Wichtige Hinweise zur HD-/OD-/ED- Untersuchung:

Die offizielle Röntgenuntersuchung erfolgt in der Regel ab dem Alter von 12 Monaten.
Bitte beachten Sie jedoch ggf. die Bestimmungen Ihres Zuchtverbandes!
Bitte bringen Sie die Ahnentafel im Original mit, sonst kann die Untersuchung nicht durchgeführt werden!

Die Zuchtverbände haben spezielle Antragsformulare für die offiziellen HD Untersuchungen.

Bitte fordern Sie bei ihrem Zuchtverband die nötigen Antragsformulare an und bringen Sie diese zur Untersuchung mit!

Ihr Hund muß wegen der vorgeschriebenen Narkose für die Untersuchung nüchtern sein, d.h. die letzte Fütterung sollte spätestens um 17:00 des Vortages erfolgen. Trinken darf bis zum Morgen der Untersuchung angeboten werden.